way to islam's Webseite

Jermaine Jackson

Der Islam hat für mich viele
Schwierigkeiten gelöst

Jermain Jackson, Bruder von Michael Jackson, hat den Islam nach einem Besuch in Bahrain im Rahmen seiner Tour durch den mittleren Osten 1989 angenommen. Er hat den Namen Muhammad Abdul Aziz angenommen und lebt in den Außenbezirken von Los Angeles. Dies ist der Ort, wo er und seine Schwestern ihre neuen Lieder komponieren. Er ist permanent unter Überwachung von mehr als 15 Wagen von Sicherheitsleuten rund im die Uhr.

„Es war im Jahre 1989 als ich, zusammen mit meiner Schwester, eine Tour durchführte durch die Länder im mittleren Osten. Während unseres Aufenthaltes in Bahrain, erhielten wir einen herzlichen Empfang. Da geschah es, dass ich einige Kinder traf und etwas mit ihnen plauderte. Ich stellte bestimmte Fragen an sie und sie warfen mir ihre unschuldigen Fragen entgegen. Während dieser Unterhaltung forschten sie über meine Religion. Ich sagte ihnen, "Ich bin Christ." Ich fragte sie, was ihre Religion sei. Eine Welle von Heiterkeit überflog sie. Sie antworteten in einer Stimme -Islam. Ihre enthusiastische Antwort rüttelte mich ganz tief innen drin auf. Dann fingen sie an, mir über den Islam zu erzählen. Sie gaben mir Informationen, meist ganz ihrem Alter entsprechend. Der Ton in ihrer Stimme zeigte, dass sie wirklich sehr stolz auf den Islam waren. Dies war, wie ich auf den Islam traf.

Eine sehr kurze Begegnung mit einer Gruppe von Kindern führte mich schließlich zu langen Diskursen mit islamischen Gelehrten. Eine große Welle ging durch mein Denken. Ich machte den erfolglosen Versuch, mich zu überzeugen, dass nichts passiert war, aber ich konnte die Tatsache nicht länger vor mir selbst verbergen, dass ich im Herzen zum Islam konvertiert war. Dies vertraute ich zuerst meinem Freund Qunber Ali an.

Durch das Annehmen des Islam fand ich Antworten auf Fragen, wie die, die die Geburt von Christus angehen. Zum ersten Mal war ich von der Religion selbst überzeugt. Als ich nach der Konvertierung in die Vereinigten Staaten zurückging, veranstalteten die amerikanischen Medien abscheuliche Propaganda gegen den Islam und die Muslime. Das Geschwätz wurde auf mich losgelassen, was meinen Seelenfrieden wirklich störte. Hollywood war versessen darauf, die Muslime schlecht zu machen. Sie wurden als Terroristen dargestellt. Es gibt viele Sachen, die zwischen Islam und Christentum übereinstimmen und der Koran bezeichnet Christus als Prophet. Warum, fragte ich mich, lässt dann das christliche Amerika haltlose Vorwürfe gegen Muslime zu?

Das bedrückte mich. Ich fasste den Entschluss, dass ich mein Bestes geben würde, um das falsche Bild der Muslime, wie es die amerikanischen Medien zeigten, grade zu rücken. Ich hatte nicht die leiseste Idee, dass die amerikanischen Medien meine Nachricht von meiner Konvertierung nicht würden verdauen können und ein großes Gezeter anstimmen würden. Dieses Handeln war praktisch gegen all die großen und vielbeschworenen Behauptungen von Redefreiheit und Glaubensfreiheit. So kam die Scheinheiligkeit und Heuchelei der amerikanischen Gesellschaft an die Oberfläche und lag offen vor mir.

Der Islam hat viele Schwierigkeiten für mich gelöst. Es ist eine Tatsache, dass ich angefangen habe, mich als ein komplettes menschliches Wesen zu empfinden, im wahrsten Sinne des Wortes. Nachdem ich Muslim geworden bin, fühlte ich eine ernorme Wandlung in mir. Ich legte alles ab, was im Islam verboten ist. Das machte die Sache auch für meine Familie schwer. Kurz gesagt die Jackson Familie wurde erschüttert. Bedrohliche Briefe strömten herein, welche die Sorgen meiner Familie verstärkten.

Also sagten sie mir: "Du hast die Feindseligkeit der amerikanischen Gesellschaft und Kultur hervorgerufen dadurch, dass du zum Islam übergetreten bist. Du hast dir selbst das Recht genommen, mit anderen zusammen zu leben." Sie befürchteten, dass das Leben in Amerika für mich unerträglich werden würde.

Aber ich kann bezeugen, dass meine Familie wirklich freidenkend ist. Sie ehren alle Religionen. Unsere Eltern haben uns so erzogen. Es ist das Ergebnis dieser Vorbereitung, dass ich von ihnen so sehr toleriert werde.

Auf meinem Weg zurück nach Amerika brachte ich eine Reihe von Büchern mit. Michael Jackson fragte mich nach einigen Büchern für sich selbst zum Studieren. Davor war seine Meinung beeinflusst von der Propaganda der amerikanischen Medien gegen den Islam und die Muslime. Er war nicht feindlich gegen den Islam, aber er hatte auch keinen Kontakt zu Muslimen. Aber nachdem er die Bücher gelesen hatte, hielt er den Mund und sagte nichts gegen die Muslime.

Als ich nach Amerika zurückkam, hatte meine Mutter schon die Nachricht gehört, dass ich zum Islam konvertiert war. Sie ist eine religiöse und zivilisierte Frau. Sie hat mir nur eine Frage gestellt, "Hast du diese Entscheidung plötzlich und spontan getroffen oder war sie das Ergebnis von langem und tiefem Nachdenken?" "Ich habe entschieden, nachdem ich eine Menge darüber nachgedacht habe." antwortete ich.

Wie für viele andere Mitglieder meiner Familie war meine plötzliche Konvertierung zum Islam eine große Überraschung für meine Schwester, den Popstar Janet Jackson. Am Anfang war sie besorgt. Sie hatte nur eins über Muslime im Kopf: dass Muslime polygam sind, mit bis zu vier Ehefrauen. Als ich ihr diese Erlaubnis, die der Islam erteilt in Hinblick auf die amerikanische Gesellschaft erklärte, war sie zufrieden. Promiskuität und Untreue sind sehr verbreitet in der westlichen Gesellschaft. Der Islam schützt das soziale Gefüge vor dieser Zerstörung.

Was die islamische Lehren angeht, sollte ein Mann, wenn er sich von einer Frau angezogen fühlt, die Ehre besitzen, diese Beziehung in legale Formen zu bringen oder sich mit nur einer Frau zufrieden geben. Auf der anderen Seite hat der Islam so viele Bedingungen festgelegt, wenn man eine zweite Ehe eingehen will, dass ich nicht denke, dass ein normaler Muslim es sich finanziell leisten kann, sich das zu erlauben. Es gibt kaum ein Prozent Muslime in der islamischen Welt, die mehr als eine Frau haben.

Für das größere Interesse der Menschheit, ist die islamische Gesellschaft der sicherste Platz auf dieser Erde. Man kann sich das Beispiel der Frauen ansehen. Amerikanische Frauen sind so gekleidet, das sie die Männer in Versuchung bringen, sie zu belästigen. Aber dies ist undenkbar in einer islamischen Gesellschaft. Außerdem haben die vorherrschenden Sünden und Laster den moralischen Aufbau der westlichen Gesellschaft entstellt. Ich glaube, wenn es einen Ort gibt, wo die Menschlichkeit noch sichtbar ist, kann er nicht woanders als in einer islamischen Gesellschaft liegen. Die Zeit wird kommen, wo die Welt nicht umhin kann, diese Tatsache zu akzeptieren.

Ich traf Muhammad Ali einige Male nach meiner Konvertierung zum Islam. Ali ist ein Freund der Familie. Er hat uns nützliche Anleitung über den Islam gegeben. Viele Menschen haben mich beeindruckt. Aber Tatsache ist, dass ich mich zuerst dem heiligen Koran zuwende und deshalb auch nicht riskiere, davon abzuirren; dass man gebührend stolz sein kann. Durch Gottes Gnade habe ich sieben Söhne und zwei Töchter, die wie ich sich voll dem Islam zugewendet haben. Meine Frau ist noch dabei, den Islam zu studieren.“


Aus dem Englischen übersetzt von www.way-to-Allah.com   

 


Quelle: 4newmuslims.org
(The International Association for New Muslims. Muslim World League)


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!